TECHNOLOGIE 

w w w . k o n t o r - w i r t s c h a f t s d i e n s t e . d e

START | KONTAKT | JOBS | IMPRESSUM | PARTNER |

[Kontor-Logo]

CONTROLLING

» Interne Rechnungslegung

» Kostenmanagement

» Wirtschaftlichkeitsanalysen

ORGANISATION

» Gründungsmanagement

» Strategieberatung

» Organisationsentwicklung

TECHNOLOGIE

» GNU/Linux & OpenSource

» Corporate-EXCEL für Statistik

» Das Kontor-GISS Projekt




LINUX-CRASHKURS

lfd. Fachseminar zum Auf- und Ausbau von Fähigkeiten im Umfeld des betrieblichen Einsatzes von Linux.

Alles, was man als Manager zum Thema UNIX/Linux schwerpunktmäßig wissen sollte:

- Installation

- Konfiguration

- Netzwerke

- Internet

- Anwendungen

Begleitet wird der Kurs von vielen praktischen Übungen.

Anmeldung und Einstieg jederzeit möglich.

Nach Absolvierung aller Kurseinheiten Prüfung und Zertifizierung möglich.



Freie Browserealternativen:

[mozilla-logo]



[opera-logo]



[firefox-logo]



>
CORPORATE EXCEL für Statistik

Die in Unternehmen weltweit meist benutzte Analysesoftware sind Tabellenkalkulationen. Insbesondere das windowsbasierte Excel findet fast überall Anwendung: zu Controllingzwecken, zur Datenaufbereitung, zur Rechnungsprüfung...

Im betrieblichen Alltag weitgehend unendeckt blieb die Tatsache, dass Excel auch mit einer umfangreichen Sammlung hervoragender Statistik-Tools ausgerüstet ist. Komplexe Analysen sind so im Handumdrehen erledigt: Regressionen zur Trendanalyse, Korrelationstests zur Überprüfung von Zusammenhängen von Kosten und Nutzen, der laufende Forecast, Auswertung von Marktforschungsergebnissen u.v.m. ist möglich. Die Software ist bereits vorhanden, was fehlt ist oft das entsprechende Know-how.

Wie immer bietet Kontor Hilfe zur Selbsthilfe: Lernen Sie Ihr Excel richtig kennen. Das Seminar Business-EXCEL versetzt Sie in die Lage, Kunden- oder Mitarbeiterbefragungen künftig selbst auszuwerten, statistische Zusammenhänge zwischen Kosten und Nutzen herzuleiten, Wirkungen betrieblicher Entscheidungen zu testen u.v.m. Sämtliche Kurseinheiten werden anhand praktischer Beispiele schrittweise veranschaulicht.
 
Einführung in Statistik mit Excel

Die erste Seminareinheit vermittelt Grundlagen der statistischen Datenanalyse mit Excel bzw. frischt diese wieder auf.
  • MS-EXCEL -- ein Überblick
  • EXCEL's statistische Analysefunktionen
  • Effektiver Tabellenblattaufbau
Die Einführungsveranstaltung vermittelt einen Einblick in die Datenanlyse mit Excel. Es handelt sich jedoch NICHT um einen allgemeinen Excel-Einführungskurs. Um maximalen Nutzen aus dem Seminar zu ziehen, sollten Seminarteilnehmer an den Umgang mit Excel bereits gewohnt sein und über ein grundsätzliches methodisches Anwenderwissen verfügen.
 
Datenauswertung

Die Kurseinheit vermittelt Kenntnisse über die Verwendung von Excel zur Bestimmung und Darstellung von Häufigkeiten, Lage-, Streuungs- und Schiefeparameter und zur Konzentrations- und Korrellationsmessung.
  • Die Histogramm-Analysefunktion
  • Der Diagramm-Assistent
  • Populationskenngrößen-Analysefunktionen
  • Die Rang und Quantil-Analysefunktion
  • Funktionen zur beschreibenden Statistik
  • Kombinationen statistischer Funktionen
  • Prüfung von Zusammenhängen zweier Meßgrößen
Nach Abschluss der Kurseinheit sind Sie in der Lage, betriebliche Funktionsbereiche wie die Finanzbuchhaltung, Fakturierung, Logistik oder den Lieferservice durch Untersuchungen zu unterstützen. Die Implementierung von Kunden- und Marktforschungsdaten in den betrieblichen Entscheidungsprozess wird ermöglicht.
 
Planung und Entscheidung

Zu welcher Wahrscheinlichkeit stellt sich ein bestimmter betrieblicher Erfolg ein? Sind spezielle Planungsthesen haltbar oder von vornherein zu niedrig / zu hoch? Wann und wie lassen sich vergangenheitsbezogene Betriebsdaten für Prognosen über die künftige Performance nutzen?

Gerade im betrieblichen Entscheidungswesen lassen sich durch statistische Verfahren Unsicherheiten entschärfen. Sorgen Sie für eine entsprechende Planungssicherheit -- mit EXCEL.
  • Wahrscheinlichkeiten und Datenverteilung
  • Schätzfunktionen und Hypothesentests
  • Varianzanalyse mit Excel
  • Die Chi-Quadrat-Statistik
Besonders interessant ist diese Kurseinheit für Verantwortliche des betrieblichen Marketings: wie verhalten sich Abverkäufe statistisch? Ist eine entsprechende Verteilung erst einmal festgestellt, so lassen sich Trends, Kundenreaktionen oder Wettbewerbseinflüsse lokalisieren und Rückschlüsse für die Planung ziehen.
 
Forecasts und Prognosen

Der berühmte Blick durch die Glaskugel in die unternehmerische Zukunft. Statistisch betrachtet lediglich ein berechenbares Zusammspiel von Datendichte, Wahrscheinlichkeit und Ereigniskonsitenz.

In der Tat lassen sich bestimmte Entwicklungen prognostizieren und zu betrieblichen Planungen und Entscheidungen verwenden. Der laufende Forecast des Ressoucenverbrauchs, Umsatz-Kosten-Erlösplanungen oder die gesamte Geschäftsentwicklung unterliegen statistischen Trends. Diese zu kennen und zu nutzen ist ein erheblicher Wettbewerbsvorteil.

Auch hierzu ist externer Sachverstand nur bedingt nötig, wenn Sie Ihr Excel richtig einsetzen.
  • Regressionsanalysen
  • Zeitreihen-Forecast
  • Statistische Quantitäts-Steuerungs-Diagramme
Planan Sie künftig Ihre erfolgskritischen Parameter auf rechnerisch fundierten Grundlagen -- mit EXCEL.
 
Für komplexe statistische Analysen, mit hochdimensionalen Eingangsdaten z.B. zu Klassifizierungszwecken, finden höhere statistische Verfahren und dementsprechend weiter entwickeltere Applikationen Anwendung. Kontor übernimmt auch Aufträge im Bereich Marktforschung (Recherche, Auswertung).

» Datenauswertung «

» Planung/Entscheidung «

» Forecasts und Prognose «

 
Der direkte Konkurrent: CALC!

[open-logo] OpenOffice.org Calc bietet den vollen Funktionsumfang einer Tabellenkalkulation einschließlich einer großen Anzahl statistischer und wissenschaftlicher Funktionen, Pivottabellen und Diagrammen. Zudem ist es unter WINDOWS und unter LINUX verfügbar, d.h. es steht EXCEL in nichts nach, außer im Preis. CALC ist zudem MS-Excel-kompatibel.

Mehr...
 
Linux Alternative: GNUmeric!

[mozilla-logo] Gnumeric ist eine Tabellenkalkulation aus dem GNOME-Projekt. Gnumeric verfügt über eine große Anzahl mathematischer Funktionen, die Sie vielleicht schon von Tabellenkalkulationen auf anderen Betriebssystemen kennen. Das Ziel der Entwickler von Gnumeric ist es, möglichst viele nützliche Funktionen zu implementieren und so eine leistungsfähige und ressourcenschonende Alternative zu kommerziellen Produkten zu bieten. Um den Umstieg zu erleichtern, wurde Gnumeric zum Beispiel mit Importfunktionen für Dateien im Excel-Format ausgestattet. Wenn Sie bereits mit einer Tabellenkalkulation gearbeitet haben, wird Ihnen der Ein- oder Umstieg auf Gnumeric leichtfallen. Bei einer Tabellenkalkulation können Sie in jede Zelle eines Arbeitsblattes Texte, Zahlen, Formeln oder Verweise auf andere Zellen eingeben. Jede Änderung hat eine Neuberechnung der Zellen zur Folge, die sich auf das Eingabefeld beziehen. Desweiteren können Sie Schriftgrößen und Farben sowie weitere Attribute jeder einzelnen Zelle verändern.

Mehr...

Highlights sind das zukunftsträchtige XML-Dateiformat sowie die Exportmöglichkeit in LaTeX.
 
Leichtgewicht unter KDE: KSpread!

[kspread-logo] KSpread ist die Tabellenkalkulation der KDE Office-Suite und die Mutter aller KOffice-Programme, da sie zuerst entwickelt wurde. Mittlerweile ist KSpread schon ziemlich ausgereift, da alle grundlegende Funktionen, die man von einer Tabellenkalkulation erwartet, vorhanden sind. Jedes Dokument (Mappe) kann mehrere Tabellen enthalten, zwischen denen leicht umgeschaltet werden kann. Für Berechnungen brauchen Benutzer nichts Neues zu lernen, da in KSpread die Formeln sehr einfach und logisch sind und außerdem sehr den Formeln anderer Tabellenkalkulationen (z.B. Excel) ähneln. Wenn für eine Anwendung die vorhandenen Formeln nicht ausreichen, da z.B speziellere Berechnungen durchgeführt werden müssen, kann man die Möglichkeit des Python-Skriptings, das KSpread unterstützt, verwenden. Damit ist es möglich, die Rechen-Funktionalität von KSpread durch die objektorientierte Skriptsprache Python (siehe [5]) beliebig zu erweitern. Natürlich kann in KSpread auch mit verschiedenen Genauigkeiten und Formaten (Währungen, Prozent etc.) gerechnet werden.

Mehr...
 
Unscheinbar aber mächtig: GNU-Oleo!

[gnu-logo] Sicher, Oleo stammt informationstechnisch noch aus den Zeiten der Dinosaurier. Und in dieser grauen Vorzeit gab es noch keine Oberflächensysteme wie Windows und X. Daher ist Oleo auch textbasiert, also sowohl unter X als unter der UNIX-Konsole bedienbar. Es ist ausgereift, und durch seine lange Evolution perfekt an seine Umgebung angepasst: dem Umgang mit Zahlen.

Jedoch ist Oleo kaum empfehlenswert, da (noch) nicht excelkompatibel. Wer bereits mit Tabellenkalkulationen gearbeitet hat und das Rad nicht noch einmal erfinden möchte, wird keine Freude an Oleo haben. Für den experimentierfreudigen Neuling, der gerne auf schmalen Systemen arbeitet hält das Urgestein jedoch einige Vorzüge gegenüber seinen modernen Nachfahren bereit.

Tipp für innovative Neulinge: Oleo ist zwar nicht excelkompatibel, doch GNUmeric ist kompatibel zu Oleo!

Mehr...

« ZURÜCK »
© www.kontor-wirtschaftsdienste.de

Valid HTML 4.0! Made with GNU Emacs Created under debian GNU/Linux Created with GNU-GIMP